Sie sind hier: Startseite Portfolio Jugend recherchiert

Jugend recherchiert

Jugend recherchiert

Medienpädagogischer Wettbewerb der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zur Förderung allgemeiner Medien- und spezifischer Themenkompetenz. Ziel des Projekts ist die Erarbeitung von Wettbewerbsbeiträgen zu einem vorgegebenen Thema. Bei der Arbeit mit der F.A.Z. erwerben die Schüler Schlüsselkompetenzen für die Informations- und Wissensgesellschaft: Sie lernen Informationen zielgerichtet zu suchen, zu verarbeiten, zu bewerten und zu produzieren. Zudem soll das Projekt den Schülern Wert und Nutzen der Tageszeitung vermitteln und sie anleiten, die F.A.Z. und andere Quellen für die Recherche heranzuziehen und somit ihre methodisch-didaktische Themenkompetenz zu erweitern.

Der Wettbewerb ist für Lehrer und Schüler kostenfrei.

Mehr Infos:
Website des Projekts

 

Zielgruppe

Klassen 9-12

Projekt Reichweite

überregional/bundesweit

Dauer und Umfang

6-12 Monate

Unterrichtsmaterial

Aktuelles methodisch-didaktisches Unterrichtsmaterial u. a. zu den Themen

  • Hintergrundinformationen zur F.A.Z.
  • Arbeit mit der F.A.Z. im Unterricht
  • Anregungen für die moderne Unterrichtspraxis zum spezifischen Projektthema
  • Moderne Hilfsmittel zur Recherche
  • Journalistische Beiträge verfassen
  • u.v.m.

Angebote

  • Informationsveranstaltung zu Organisation und Inhalten des Projekts
  • tägliche Lieferung der F.A.Z und F.A.S. an die Privatadresse
  • i. d. R. kostenloser Zugang zum F.A.Z.-Archiv während der Projektlaufzeit
  • kostenlose Nutzung von Webbaukästen zur Gestaltung von Internetseiten u.a. Tools
  • Premiummitgliedschaft bei FAZSCHULE.NET und Nutzung der Angebote im „Lehrerzimmer“ (z.B. kostenloses Unterrichtsmaterial)
  • abschließende Preisverleihung

Besonderheiten des Projektes

  • Integration von Partnern aus Wirtschaft oder Forschung mit zusätzlichen Angeboten zur Themenrecherche
  • integrierter Wettbewerb zum jeweiligen Projektthema
  • Die Deutsche UNESCO-Kommission hat „Jugend recherchiert – Zukunftsfähiger Luftverkehr“ als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.