FOCUS-Zukunftswettbewerb: Großartiges Finale in Berlin

Der 17. FOCUS-Schülerwettbewerb endete mit einem großartigen Finale in Berlin. Die zwölf  besten Teams – rund 160 Schüler – präsentierten der hochkarätig besetzten Jury ihre Beiträge zum Thema „Zukunft der Städte“. Der Ideenreichtum war beeindruckend. Die Projektvielfalt reichte von gezielten Hilfsaktionen für Städte in Entwicklungsländern über detaillierte Konzepte zur Stärkung kriselnder deutscher Kleinstädte bis zur Energiewende und fortschrittlichem Städtebau.

Sieben Sonderpreise wurden vergeben, den Hauptpreis – eine Reise nach Peking –  gewann das Team „IndaDrive“, das eine App für Handys entwickelte, die schnell und unkompliziert Mitfahrgelegenheiten vermittelt. Technisches Know-how und Erfindergeist, Einsatz und Teamfähigkeit – dieser Wettbewerb weckte wieder das hohe Potenzial von Schülern aller Schulformen.

„Der Wettbewerb ermuntert die Teilnehmer, aus den Schulen herauszugehen, Experten aufzuspüren und Unterstützer in Politik, Unternehmen, Verbänden und höheren Bildungseinrichtungen für ihre Projekte zu gewinnen, schreibt das FOCUS-Magazin in seinem doppelseitigen Bericht in dieser Woche.

Weiter heißt es: „’Mit solchen jungen Leuten muss uns vor der Zukunft nicht bange sein’, lobte Stephan Dorgerloh, Präsident der Kultusministerkonferenz, Kultusminister in Sachsen-Anhalt und Schirmherr des Wettbewerbs, die jungen Visionäre. (...) Frank Sievers, Vorstandsmitglied beim Wettbewerbspartner Ergo, war beeindruckt: ‚Nachhaltigkeit und eine planbare Zukunft, dafür steht ihr und dafür steht auch eine Versicherung.“ Ganz in diesem Sinne rief Carin Pawlak, stellvertretende FOCUS-Chefredakteurin, den Schülern zu: „Klatscht ruhig für euch selbst, ihr seid die Stars!’“

Weiteres über die Siegerteams erfahren Sie hier.

Hier gehts zum Video der Preisverleihung.

 

abgelegt unter: